Wie Lasten Segnungen werden können

Durch Glauben und Geduld können wir lernen, wie Lasten von heute, morgen Segnungen werden können."Wie Lasten Segnungen werden können L. Whitney Clayton Unser Taufbündnis beauftragt uns dazu, „einer des anderen Last zu tragen ... und willens [zu sein], mit den Trauernden zu trauern, ja, und diejenigen zu trösten, die des Trostes bedürfen“ (Mosia 18:8-9). Ist es dir gerade allzu viel? Pflichten, Krankheiten, Entscheidungen – wir alle tragen eine Last. Manchmal scheinen unsere Lasten zu schwer  zu werden, um sie weiter tragen zu können. Doch Elder L. Whitney Clayton zeigt uns, dass unsere Lasten nicht immer Belastungen bleiben müssen; sie können letztendlich Segnungen werden. Warum haben wir überhaupt Lasten? Um zu verstehen, wie Lasten sich zu Segnungen verändern können, müssen wir erstmal verstehen, woher sie kommen. Elder Clayton erklärt, dass viele unserer Lasten wegen unserer Umstände, dem Fehlverhalten anderer, oder sogar unseretwegen zustande kommen. Wie können Lasten zu Segnungen werden? Obwohl es heute nicht so scheinen mag, werden Lasten sich eines Tages zu Segnungen entwickeln. Elder Clayton verheißt uns: „durch all dies bietet uns der Heiland an, uns zu stärken und zu unterstützen, und zu seiner Zeit und auf seine Weise schenkt er uns Befreiung.” Wenn wir nur auf den Herrn vertrauen, wird er unsere Lasten erleichtern, wenn er es für richtig hält."

Ist es dir gerade allzu viel?

Pflichten, Krankheiten, Entscheidungen – wir alle tragen eine Last. Manchmal scheinen unsere Lasten zu schwer zu werden, um sie weiter tragen zu können. Doch Elder L. Whitney Clayton zeigt uns, dass unsere Lasten nicht immer Belastungen bleiben müssen; sie können schließlich Segnungen werden.

Warum haben wir überhaupt Lasten?

Um zu verstehen, wie Lasten sich zu Segnungen verändern können, müssen wir erstmal verstehen, woher sie kommen. Elder Clayton erklärt, dass viele unserer Lasten wegen unserer Umstände, dem Fehlverhalten anderer, oder sogar unseretwegen zustande kommen.

Jedoch versichert er uns, dass was auch immer unsere Lasten sind, „wir doch alle Kinder des himmlischen Vaters [sind], der uns liebt und uns gemäß seinem ewigen Plan auf die Erde gesandt hat, damit wir wachsen und uns weiterentwickeln.“ Unser Vater im Himmel lässt zu, dass wir Lasten tragen, weil er uns liebt und möchte, dass wir wachsen.

Wie Lasten zu Segnungen werden können

Elder Clayton teilt mit uns, dass „Lasten . . . uns die Gelegenheit [bieten], Tugenden an den Tag zu legen, die letztlich zu unserer Vervollkommnung beitragen.“ Solch Gelegenheiten sind gut getarnte Segnungen, obwohl wir das vielleicht nicht erkennen. Um unsere Lasten als Segnungen zu betrachten, müssen wir unsere Geduld, Mühe und Glauben ausüben; dann werden wir rechtzeitig sehen, dass der Herr uns raffiniert, um das Beste aus uns zu machen.

Wir entwickeln auch Einfühlsamkeit, indem wir die Lasten anderer tragen. Unser Taufbündnis beauftragt uns dazu, „[einander die Last des anderen] zu tragen . . . und willens [zu sein], mit den Trauernden zu trauern, ja, und diejenigen zu trösten, die des Trostes bedürfen“ (Mosia 18:8-9). Dienen hilft nicht nur, die Lasten derer, denen wir dienen, zu erleichtern – sondern es erleichtert auch unsere eigene Lasten.

Obwohl es heute nicht so scheinen mag, werden Lasten sich eines Tages zu Segnungen entwickeln. Elder Clayton verheißt uns: „durch all dies bietet uns der Heiland an, uns zu stärken und zu unterstützen, und zu seiner Zeit und auf seine Weise schenkt er uns Befreiung.” Wenn wir nur auf den Herrn vertrauen, wird er unsere Lasten erleichtern, wenn er es für richtig hält.

Elder Claytons Ansprache darüber wie unsere Lasten leichter werden können lesen oder anschauen.

Quelle: HLT Generalkonferenz
—Rachel Rubio,  Mormon Insights

Weitere Einblicke finden

Elder David A. Bednars Ansprache wie jede einzelne von unseren einzigartigen Lasten uns zum Erlöser führen kann lesen.

Wir müssen von Herzen Hoffnung haben, dann wird Gott all Unrecht wiedergutmachen.

Warum ist das Leben manchmal so schwer? „Antworten auf die Fragen des Lebens“ hier finden.

Jedes Teilchen [ – auch eine Last – hat] seinen passenden Platz im Gesamtbild . . . auch wenn man anfangs noch nicht weiß, wo es denn hingehört.”

Übersetzt von Charlotte Noelle Champenois, Mormon Insights

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Leave a Reply

Each comment will be reviewed by a staff member before it will appear on the site. We reserve the right to not approve any comments that do not meet our community standards. View our community standards here.

Your email address will not be published.